Basilika von St. Peter in Ketten

Basilika von St. Peter in Ketten

Die Basilika von St. Peter in Ketten wurde im fünften Jahrhundert n. Chr. mit Hilfe der Kaiserin Licinia Eudoxia erbaut. Die Basilika hat ihren Namen von der Tatsache, dass im Innern die Ketten erhalten sind, die der Tradition nach verwendet wurden, um St. Peter während seiner Haft festzubinden und bewegungsunfähig zu machen. Eine Reihe von Ausgrabungen hat gezeigt, dass vor dem Bau der Basilika noch mehr alte Gebäude mit Mosaikdekoration vorhanden waren. Die Basilika hat einen Innenhof mit einem kleinen Brunnen in sechseckiger Bauweise.